« F3G-Elsass Trophy 2021Wettbewerbserfolge 2016 »

F3G- Die neue FAI Klasse "Elektro-F3B"

„Elektro-F3B“ - Es ist soweit!
Vorwort
Die Klasse F3B mit Elektromotor für den Hochstart ist seit 01. Januar 2020 als „Provisional Class“ im „Sporting Code” der FAI / CIAM unter F3G gelistet. https://www.fai.org/sites/default/files/sc4_vol_f3_soaring_20.pdf
Für den Start sollten ähnlich anspruchsvolle Randbedingungen wie beim Windenstart vorliegen. Bei der F3B-Winde gibt es eine Leistungsbegrenzung und man passt den Wickeldurchmesser und den Seildurchmesser an die entsprechenden Wetterbedingungen an um maximale Hochstarthöhen zu erreichen.
Auch in der Klasse F3G wurde der elektrische Antrieb in der Leistung begrenzt und nur eine festgelegte Energie für den Start zur Verfügung gestellt; zusätzlich wurde die Laufzeit des Motors begrenzt.
Mit diesen Vorgaben muss der Pilot eine optimale Auslegung des Antriebs finden, um eine möglichst große Starthöhe zu erreichen.
Beim Zeitflug ist eine große Ausgangshöhe nicht zielführend um differenzierte Ergebnisse zu bekommen. Aus diesem Grund hat man pragmatisch die Regel von der Klasse F5J übernommen, bei der die erreichte Höhe beim Abschalten des Motors mit in die Wertung eingeht.
Antrieb
Bei zahlreichen Versuchsflügen wurde eine Vielzahl von Antriebsvarianten mit unterschiedlichen Motoren, Getriebeuntersetzungen, Luftschrauben, Reglern und Spannungen des Akkus untersucht.
Hierzu wurde zunächst der Logger „Unilog 2“ von SM Modellbau mit einer auf F3G zugeschnittenen FW und später zusätzlich der Logger „Altis v4+“ mit Stromsensor von AerobTec verwendet.
Aus den Ergebnissen der Versuchsflüge wurden die notwendigen Eckdaten für das Regelwerk festgelegt; dabei hat man sich bezüglich des Modells an den Grunddaten der F3B-Modelle orientiert, da man in der Anfangsphase sicherstellen wollte, dass man außer dem Rumpf alle anderen Komponenten weiterverwenden kann.
Charakteristische Daten eines „F3B“-Models mit Elektromotor ( F3G )

Minimale Flächenbelastung 35 g/dm²
Maximale Flächenbelastung 75 g/dm²
Maximale Flugmasse 5 kg
Maximale “Mittlere Eingangsleistung" 800 W +1W
Maximale Energie 350 Wmin
Maximale Laufzeit des Motors 30 s+0,1 s
Batterie Jede Type wiederaufladbarer Batterien
Motor Jede Motortype

Veranstaltungen:
Um die neue Klasse bekannt zu machen und die Wettbewerbsszene ins Laufen zu bringen, findet am 18. Und 19.April 2020 auf dem Gelände der FMSG Herrieden/Stadel im AeC Ansbach ein Workshop für die Klasse F3G statt. Geplant ist am Samstag schwerpunktmässig der theoretische Teil und am Sonntag ein Testwettbewerb.

Hier die Ausschreibung für die Veranstaltung:

Workshop für F3B mit Elektromotor
Die FAI/CIAM hat die Klasse F3B mit Elektromotor als „Provisional Class“ F3G in den
„Sporting Code“ aufgenommen.
https://www.fai.org/sites/default/files/sc4_vol_f3_soaring_20.pdf
Um diese neue Klasse bekannt zu machen lädt die
FMSG Herrieden/Stadel im Aero-Club Ansbach
https://www.fmsg-herrieden-stadel.de/
am 18./19.4.2020
zu einem Workshop ein.
Neben der Theorie soll auch die Praxis nicht zu kurz kommen. Eine eintägige Teilnahme ist möglich.
Programm:
• Vorstellung des Regelwerks, der Technik und der Modelle
• Taktik im Zeit-, Strecken- und Geschwindigkeitsflug
• Einstellen der Modelle (Schwerpunkt, Klappenstellungen, Differenzierung u.a.)
• Zeit- Streckenflug und Geschwindigkeitsflug in der Praxis
• Wettbewerb zum Umsetzen der erworbenen Praxis
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bei schlechtem Wetter wird mehr Theorie
vermittelt.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Weitere Infos unter:
https://www.daec.de/sportarten/modellflug/leistungssport/f3-fernlenkflug/f3-segelflugmodelle/
https://www.f3b.de/de
sowie im Aufwind 2/2019
Anmeldung unter: http://am-contest.eu/de
Gez. Ralf Decker, Sportausschussvorsitzender Segelflug in der BuKoMod im DAeC

  27.01.20 21:50:00, von Stefan   , 472 Wörter, Kategorien: Action ,

Noch kein Feedback

ozlu Sozler GereksizGercek Hava Durumu Firma Rehberi Hava Durumu E-okul Veli Firma Rehberi